Kandatsu schließt – Schade ja, traurig nein!

In den letzten 4 Wochen war ordentlich was los im Laden. Im Minutentakt klingelte die Türglocke und entsetzte Kundinnen fragten, ob das da am Schaufenster stimmt. Ja es stimmt. Nach 8 Jahren Kandatsu … nach tausenden genähten Hosen … nach unzähligen Gesprächen mit den allerliebsten Kundinnen, die man sich so vorstellen kann, ist es vorbei. Das Projekt Kandatsu geht zu Ende. Und zwar genau so spontan, wie es begonnen hat.

Damals hatte ich mich geärgert über enge, hippe, und so erwachsen wirkende Kinderkleidung. Ich wollte, dass mein Kind sich bewegen kann. So erfand ich bei Kaffee und Kuchen mit einer Freundin Kandatsu. Das Projekt wurde immer größer. Aber meine Kinder auch. 

Irgendwie verschob sich so nach und nach wieder meine Perspektive von Sandkasten und Laufrad zu mir selbst. Ich baute diesen Online-Shop auf und hatte viel Spaß dabei. Viel zu viel. Dann baute ich den Shop für jemand anderes. Und dann noch einmal. Und dann andere Webseiten. Huch? Manchmal betrachtet man sein Leben rückwärts und muss schmunzeln. Das zog sich alles so entspannt und sanft dahin, dass ich es gar nicht richtig mitbekommen habe. Aber meine Mitmenschen schon. Sie haben mich unterstützt, mir geholfen und waren echte Freunde. 

Jetzt fiel die Entscheidung wieder spontan und wieder mit einer Freundin (nur diesmal bei Bier). Ich höre auf, weil ich Kandatsu nicht nur halbherzig betreiben möchte. Der Abschnitt in meinem Leben ist vorbei. Jetzt ist der nächste dran. 

So jetzt ist aber gut. Ich habe mich über jede einzelne Nachricht von euch gefreut. Ich fand es echt toll, wie viele Kundinnen mich noch ein letztes Mal besucht haben. Und auch, dass sich einige auf 2 Jahre im Voraus eingedeckt haben 😀 

Ahoi,

Manja

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×

Warenkorb